Das Orchester

Das Musikkorps der Bundeswehr

Das Musikkorps der Bundeswehr besteht aus 60 Soldatinnen und Soldaten, die im großen Sinfonischen Blasorchester dienen. Es ging im Jahr 2000 aus dem damaligen Stabsmusikkorps der Bundeswehr hervor und ist seitdem für den Militärmusikdienst das Aushängeschild im konzertanten Bereich. Hier sind die besten Instrumentalisten vereint, die mit ihrer künstlerischen und militärischen Präzision das hohe Renomée des Orchesters täglich unterstreichen.

Das Musikkorps der Bundeswehr war und ist nicht nur im Inland- sondern auch bei Auslandseinsätzen ein gefragter Klangkörper. In zahlreichen europäischen Ländern, aber auch in Japan, den USA und Russland waren die Musikerinnen und Musiker zu Gast. Herausragende Galakonzerte bei internationalen Musik- und Fachorganisationen trugen entscheidend dazu bei, das repräsentative Konzertorchester der Bundeswehr auch in der zivilen Kulturlandschaft nachhaltig zu etablieren.

RICHTUNGSWEISENDER MAßSTAB

Das Musikkorps der Bundeswehr ist einer der renommiertesten Klangkörper seiner Art und richtungsweisender Maßstab für die Blasmusikszene. Bei zahlreichen Veranstaltungen trat die Formation mit hochkarätigen internationalen Künstlern wie Jiggs Whigham oder weltbekannten Ensembles wie German Brass gemeinsam auf. Eine vielbeachtete Diskographie zeugt von der großen Schaffenskraft dieses Aushängeschilds Deutschlands.

Das Orchester

Anspruchsvolle sinfonische Blasmusik und hochwertige Bearbeitungen klassischer Werke zählen ebenso zum Konzertprogramm wie begeisternd dargebotene Märsche und gehobene Unterhaltungsmusik. Diese wird stets in Spezialarrangements präsentiert und wurde dadurch über Jahre zum Alleinstellungsmerkmal des Orchesters. Absolute Präzision, hohe Risikobereitschaft und entfesselnde Spielfreude kennzeichnen die Auftritte der Ausnahmemusiker, die Musik nicht nur hör- sondern vor allem erlebbar machen!

Bundesweite Benefizkonzerte

Als ausgewiesenes Konzertorchester mit herausgehobenem Auftrag begeistert das Musikkorps der Bundeswehr seine Zuhörer im gesamten Bundesgebiet. Das Orchester ist dabei zu Gast in den schönsten und außergewöhnlichsten Spielstätten wie beispielsweise der Kölner Philharmonie, der Bonner Beethovenhalle oder dem Herkulessaal der Münchner Residenz. Bundesweit musizieren die rund 60 Spitzeninstrumentalisten und engagieren sich mit jedem Konzert gleichzeitig für den guten Zweck.

Das Orchester

Die Geschichte
Das Musikkorps der Bundeswehr wurde am 16. Februar 1957 in Rheinbach aufgestellt. Im November 1957 übernahm das Orchester erstmals Aufgaben im Rahmen des protokollarischen Ehrendienstes der noch jungen Bundesrepublik Deutschland. Zusammen mit dem Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung begleitet das Musikkorps bis heute vom Staatsempfang beim Bundespräsidenten bis zur Botschafterakkreditierung den protokollarischen Ehrendienst.

Sonder- und Crossover-Projekte 
Sonder- und Crossover-Projekte sind Markenzeichen des Musikkorps der Bundeswehr. So begeisterte das Spitzenensemble in aufwendigen Inszenierungen sein Publikum mit der Freiheitssymphonie „Wir sind das Volk“ anlässlich 25 Jahre Mauerfall. Mit seiner Teilnahme am größten Heavy-Metal-Festival Europas in Wacken zeigt das Musikkorps der Bundeswehr darüber hinaus, dass es gleichfalls in der Lage ist, musikalische Grenzen zu verschieben und neue Wege zu definieren. Als kultureller Botschafter waren die Siegburger Soldatinnen und Soldaten bereits dreimal als Vertreter Deutschlands beim Internationalen Militärmusikfestival auf dem Roten Platz in Moskau.